figuren theater tübingen

Frank Soehnle

Figurenspieler, Regisseur, Dozent
1983-1987 Studium Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Diplom-Figurenspieler)
1987-90 Leiter des „Figurentheater Karlsruhe“
1991 Gründung des „figuren theater tübingen“
1993 erste Süd-Ost-Asien Tournee für das Goethe-Institut
seit 2012
Gastsolist an der Komischen Oper Berlin
Gastregisseur bei verschiedenen freien Theaterproduktionen (Krokodiltheater, Wilde & Vogel, Theater Paradox, Theaterhaus Alpenrod, Figurentheater Bremerhaven, Poppentheater Damiet van Dalsum, Christoph Bochdansky, Theater im Wind u.a.) und an Stadttheatern (Landestheater Tübingen, Puppentheater Magdeburg, Waidspeicher Erfurt, Teatr Lalek Bialystok, Teater de Spiegel Antwerpen, Theater des Lachens FFO u. a.).
Gastdozent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart, dem Figurentheaterkolleg Bochum, der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Berlin, der École Superieure Nationale des Arts de la Marionnette in Charleville-
Mézières (F) und der School for Visual Theatre in Jerusalem und der Université Francois Rabelais (F).
Internationale Preise in den Kategorien Interpretation, Regie, Figurenbau, Konzeption und Bühnenbild (Stuttgart, Cannes, Bielsko-Biala, Lódz, Zagreb, Hamburg, Lleida u.a.).
www.franksoehnle.com

Karin Ersching

1983-87 Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagodik
Schwäbisch Hall, Arbeit als Pädagogin mit überwiegender Lehrtätigkeit
im sonderpädagogischen Bereich
1991 Gründung des figuren theater tübingen mit Frank Soehnle
Gastspielreisen in Europa, Israel, Mexiko, Asien, Indien und den USA
Seit 2012 Mitarbeiterin im Team des Kulturzentrums franz.K, Reutlingen.

Christian Glötzner

geboren 1976, aufgewachsen in der DDR, Studium Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Diplom 2000.
2001 Gründung des „wonderfool theater“ in Tübingen, in dem seither zahlreiche Inszenierungen für Kinder und Erwachsene entstanden.
Als Gast in verschiedenen freien Produktionen und Stadttheatern als Darsteller und Figurenspieler zu sehen.
Seit 2009 arbeitet er außerdem für das Zimmertheater Tübingen.
www.christiangloetzner.com

 

Jesper Ulfenstedt

wurde in Eskilstuna (Schweden) geboren.
Er studierte an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm und der Klasse von Duncan McTier an der Royal Academy of Music in London.
Es folgten Engagements beim London Symphony Orchestra, der English National Opera sowie der Königlichen Dänischen Oper.
Im Jahr 2000 wurde Jesper Ulfenstedt stellv. Solobassist im BBC Philharmonic Orchestra.
Danach Mitglied im Berliner Sinfonieorchester und 2003 in der Kontrabassgruppe der Münchner Philharmoniker. Sieben Jahre Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Levine, Mehta, Maazel und Thielemann prägten seinen Stil.
Seit 2010 stellv. Solobassist im Orchester der Komischen Oper Berlin.

 

Christiane Zanger

geb. 1960 in Hamburg.
1978-83 Cello-Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Hamburg (Diplom-Musikerzieher)
1983-86 Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar und privat
1986-90 Engagements WLT Castrop-Rauxel, Schauspiel Bonn, Düsseldorfer Schauspielhaus
1991-93 freischaffend als Theatermusikerin, Regieassistentin, Rezitatorin
1993-96 Mitarbeiterin im figuren theater tübingen: Regie, Konzeption, Bühnenmusik.
1997 Stipendium Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
seit 1998 freischaffende Regisseurin und Autorin im Bereich Figuren-
theater.

Ines Müller-Braunschweig

geb. 1961 in Berlin. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Hamburg., arbeitete nachfolgend am Landestheater Tübingen, dem Stadttheater Konstanz, der WLB Esslingen und dem Tübinger Zimmertheater.
Seit 1993 freischaffend als Spielerin, Dozentin und Regisseurin tätig.
1993-96 Mitarbeiterin des figuren theater tübingen, Co- produktionen mit freien Bühnen u.a dem Figurentheater Wilde und Vogel.
Im Jahr 2000 Gründung des Zikade Theaters.
Seit 1996 Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Enno Podehl,

geb. 1944 in Masuren, ab 1965 Studium Archäologie, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte, Bildende Kunst, Staatsexamen Kunstpädagogik, Studienrat und Akademischer Rat an den Universitäten Braunschweig und Oldenburg, 1990-2007 Professor an der Fachhochschule Hannover, Fachbereich Ästhetische Kommunikation,  seit 1978 Figurenspieler („Theater im Wind“, zahlreiche internationale Gastspiele in den 80er und 90er Jahren), Regisseur und Publizist zu Figurentheater.

Patrick Michaelis

hat sich mit unzähligen Regisseuren als Schauspieler quer durch die zeitgenössische Theaterliteratur gearbeitet. 2009 ist er in „Donc“ von J.-Y. Picq zu sehen und als „Minetti“ im gleichnamigen Stück von Thomas Bernhard unter der Regie von Guy Lavigerie.
Von 2003 bis 2011 leitete er zusammen mit Claude-Alice Peyrottes das Stadttheater „Le Passage“ in Fécamp und initiierte das „Centre de Création Artistique“.
Seit 2012 hat er die Arbeit mit seiner compagnie „Bagages de Sable“ wieder aufgenommen.

Karin Ould Chih

erhielt ihre Ausbildung als Tänzerin 1991-1993 mit einem zweijährigen Stipendium am Gus Giordano Jazz Dance Center Chicago. Zusätzlich schloss sie 2000 das Studium des Figurentheaters an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart als Diplom- Figurenspielerin ab.
Sie arbeitet als freie Choreografin, Regisseurin, Dozentin und Darstellerin für Tanz, Musical, Figurentheater und Schauspiel.
2001 gründete sie die Company „orange connection performing arts- rhythm, dance, puppets and theatre“ um all diese Bereiche zu verbinden.

Alice Therese Gottschalk

studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Berlin und an der Staatl.
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart das Fach Figurentheater und gründete das FAB-Theater, Stuttgart 2004.
Zusammen mit Raphael Mürle und Frank Soehnle bildet sie das Trio „Wunderkammer“.
www.fabtheater.de

Raphael Mürle

studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart das Fach Figurentheater
und gründete 1987 das Figurentheater Pforzheim.
Zusammen mit Alice-Therese Gottschalk und Frank Soehnle bildet er das Trio „Wunderkammer“.
www.figurentheater-pforzheim.de

Johannes Frisch

geboren 1958 in Karlsruhe, Musiker, als Improvisator mehr als drei Jahrzehnte mit ungezählten InstrumentalistInnen international unterwegs. Mitglied verschiedener Musikgruppen und Projekte mit Tonträger-Veröffentlichungen, Tourneen und Festival-Auftritten. Arbeiten für Theater, Hörspiel, Fernsehen und Film. Als Mitglied von rat’n’X
Mitwirkung an zahlreichen Musiken für das figuren theater tübingen.

Stefan Mertin

geboren 1957 in Hamburg, studierte Musik-, Theater- und Kunst-
wissenschaft in Hamburg, ist als Musiker tätig für Fernsehen und Film,
Theater und Hörspiel. Veröffentlichungen mit verschiedenen Projekten
im Bereich der elektronischen Clubmusik. Mitglied von rat`n`X, die eine
große Anzahl von Musiken für das figuren theater tübingen eingespielt
haben.


Sabine Effmert

geboren 1980 in Böblingen, Studium Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Diplom 2005.
Es entstehen eigene Inszenierungen an der Schnittstelle Tanz – Performance – Bildende Kunst. Außerdem Kooperationen mit diversen Theatern und Ensembles. Sie arbeitet als Darstellerin, Ausstatterin (Bühne, Kostüm, Video) und Grafikerin.

www.sabine-effmert.com