HOUSE OF STRINGS –
methoden der verwirrung

action-painting-performance – Jugendliche und Erwachsene

 

In Zeiten des verordneten Abstands kann der Faden eine Verbindung schaffen.

In dieser action-painting-performance werden Verbindungen zwischen Mensch und Figur, Musik und Bewegung, Malerei und Tanz geschaffen. Vier Figurenspieler*innen und eine neue Generation von Theaterfiguren, gefertigt aus Pinseln, Bürsten und Farben werden mit Hilfe des Publikums, einer Rauminstallation aus Seilen und einem live DJ miteinander verwoben. Gemeinsames action-painting trotz Abstand.

 Wir zeigen die Entwicklung dieser performance in Schritten als work in progress im stream ab Dezember 2020.

Premiere im Schlachthaus Club Tübingen.

Dieses Projekt entsteht durch Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst durch das Förderprogramm „Kultur trotz Abstand“

Besetzung

Spiel Hanna Malhas
  Leonard Wanner
  Christian Glötzner
  Frank Soehnle
Choreografie Karin Ould Chih
DJ Don Jorge
Video Timo Dufner (PPLC)
Kostüme Christian Glötzner
Figuren und Objekte Frank Soehnle
  Leonard Wanner