Das figuren theater tübingen entwickelt seit 1991 in unverwechselbarem Stil ein Theater aus Bildender Kunst, Musik, Literatur, Film, und Tanz mit der Theaterfigur als Zentrum: Visuelles Theater für Erwachsene, für alle Sinne, international verständlich.
Einladungen zu Theaterfestivals führten die Gruppe um den Figurenspieler und Regisseur Frank Soehnle durch mehr als 50 Länder. Seit 2016 öffnet sich die Probebühne in Tübingen für speziell erarbeitete Inszenierungen und öffentliche Proben.
Internationale Kooperationen, Regiearbeiten für andere Theater und Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen ergänzen die eigene Theaterarbeit.

NEWS

  • Im Spätsommer eröffnen wir unseren theater.garten rund um die Probebühne in der SCHLACHTHAUSSTRASSE 15 mit einem Festival. Mit Hilfe des Förderprogramms Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, konnten die Pläne der „gartenwelten“ Architektin Susanne Schäffer realisiert werden. 18. August – 10. September theater.garten.festival! Hier gehts zum Trailer >
  • Im Dezember präsentieren wir dem Tübinger Publikum die Premiere einer neuen Zusammenarbeit: Der Pianist Søren Gundermann, Spezialist für präpariertes Klavier, und der Figurenspieler Frank Soehnle zeigen im Duo eine neue Mischung aus Konzert und Theater: Arbeitstitel night.flowers vom 1. – 4. Dezember 2022.
  • Die Wiederaufnahme des Walter Benjamin Textes „Das 2te Ich – eine Sylvestergeschichte“ gibt es zum Jahreswechsel: 28.12.2022 – 01.01.2023 in der Schlachthausstrasse.
  • Gastspiele führen uns im Herbst zu den internationalen Festivals nach Lingen, Husum, Frankfurt (Oder) und Turin.

Neben unserer eigenen Theaterarbeit gibt es auch Gastspiele in der Schlachthausstrasse:

Das figuren theater tübingen wird durch eine Regelförderung der Universitätsstadt Tübingen unterstützt. Der Spielort SCHLACHTHAUSSTRASSE 15 erhält seit 2022 eine Unterstützung im Rahmen der Kleintheaterförderung des Ministeriums für Forschung, Wissenschaft und Kunst, Baden-Württemberg.

BKM Neustart KulturDer Umbau des THEATERGARTENS wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NeuStartKultur.