Das figuren theater tübingen entwickelt seit 1991 in unverwechselbarem Stil ein Theater aus Bildender Kunst, Musik, Literatur, Film, und Tanz mit der Theaterfigur als Zentrum: Visuelles Theater für Erwachsene, für alle Sinne, international verständlich.
Einladungen zu Theaterfestivals führten die Gruppe um den Figurenspieler und Regisseur Frank Soehnle durch mehr als 50 Länder. Seit 2016 öffnet sich die Probebühne in Tübingen für speziell erarbeitete Inszenierungen und öffentliche Proben.
Internationale Kooperationen, Regiearbeiten für andere Theater und Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen ergänzen die eigene Theaterarbeit.

NEWS

Im Ofen stecken verschiedene Projekte:

  • Die Regiearbeit „Die Republik der Träume“ nach Texten von Bruno Schulz für das Theater des Lachens in Frankfurt/Oder wird am 23. September 2021 Premiere feiern.
  • Eine Reise in unheimliche Zwischenwelten verspricht die Regiearbeit „Das Ding. Unheimlich. Übersinnlich“ am Puppentheater Gera nach Texten von Lovecraft, Poe und Márquez. Premiere am 13. November 2021.
  • Unsere neue Inszenierung „7 auf 1 Streich – von der Tapferkeit der Welt“ wird am  2. Dezember 2021 in der Schlachthausstrasse 15 die Tübinger Premiere feiern.
  • Eine Ausstellung mit Theaterfiguren von Frank Soehnle und Filmausschnitten gibt es ab dem 28. Dezember, jeweils 17h – 20h in der Schlachthausstrasse 15: „RE:animation – das geheime Museum des figuren theater tübingen“.

Das figuren theater tübingen wird durch eine Regelförderung der Universitätsstadt Tübingen unterstützt.